Wer wir sind

Pulmonx strebt danach, das Leben von Patienten, die unter einem Lungenemphysem leiden, zu verbessern – durch seine minimal-invasiven, personalisierten Therapien für die interventionelle Pneumologie.

Zu dem kommerziell erhältlichen Portfolio des Unternehmens gehören das Zephyr-Endobronchialventil, das am meisten untersuchte endoskopische Lungenvolumenreduktionssystem, das Chartis-System, ein Bewertungsinstrument, das Kollateralventilation erkennt und die StratX-Lungenanalyseplattform, ein Cloud-basierter, quantitativer CT-Analyseservice. In begrenzter Markteinführung ist AeriSeal, ein schaumbasiertes Lungenversiegelungssystem, von dem erwartet wird, dass es die behandelbare Patientenpopulation für die Therapien des Unternehmens signifikant erweitern wird.

Diese Kombination aus Bewertungsinstrumenten und Therapeutika ermöglicht Ärzten, die Ergebnisse erfolgreich vorherzusagen, und jedem einzelnen Patienten die optimale Behandlung zukommen zu lassen.

Gemeinsam verwendet haben diese Technologien gezeigt, dass sie Lungenfunktion, Belastungsfähigkeit und Lebensqualität verbessern, über mehrere randomisierte, kontrollierte Studien hinweg und bei bisher 12.000 Lungenemphysem-Patienten weltweit. Die Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD)1 hat jetzt auch Endobronchialventile in ihre Behandlungsempfehlungen für die chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD) aufgenommen.

Das Unternehmen investiert weiterhin in den Aufbau klinischer Evidenz bei unterschiedlichen Patientenphänotypen zur Unterstützung der Anwendung seiner Technologien

Pulmonx-Produkte sind in Europa, Australien, Asien, Lateinamerika und anderen Ländern weltweit kommerziell erhältlich. Das Zephyr® EBV ist in den USA ein Produkt in der Erprobung und durch US-amerikanische Gesetze nur für Prüfzwecke zugelassen. StratX und das AeriSeal®-System sind in den USA nicht erhältlich.

  2017 Wegweisende Daten aus 2 Multicenter-RCTs präsentiert, welche erhebliche klinische Verbesserungen für Patienten - sowohl mit heterogenem als auch homogenem Lungenemphysem ohne Kollateralventilation – aufzeigen.
  2016 GOLD nimmt das Zephyr EBV in seine Behandlungsempfehlungen für COPD auf
  Respiration veröffentlicht positive 1-Jahres-Ergebnisse aus STELVIO, der ersten RCT mit dem Zephyr-Ventil, in der Chartis für die Patientenauswahl verwendet wird
  Das American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine veröffentlicht Ergebnisse aus IMPACT, der ersten multizentrischen Zephyr-Ventil-RCT mit Patienten mit homogenem Lungenemphysem, bei der Chartis für die Patientenauswahl verwendet wird
  Markteinführung der StratX-Lungenanalyseplattform
  2015 10.000+ Patienten behandelt, 90+ Veröffentlichungen
  New England Journal of Medicine veröffentlicht positive 6-Monatsergebnisse aus der STELVIO-Studie
  The Lancet veröffentlicht Ergebnisse der ersten erfolgreichen, Sham-kontrollierten Studie einer minimal-invasiven Vorrichtung (Zephyr-Ventil) zur Behandlung des Lungenemphysems, die BeLieVeR-HIFi-Studie
  2014 Übernahme der Vermögenswerte von Aeris Therapeutics, einschließlich AeriSeal
  2013 European Respiratory Journal veröffentlicht multizentrische Studie zum Chartis-System, in der die Fähigkeit unter Beweis gestellt wird, Zephyr-Responder zu prognostizieren
  2011 European Respiratory Journal veröffentlicht 5-Jahres-Daten, die den anhaltenden Nutzen und den potenziellen Überlebensvorteil bei der Zephyr-Behandlung zeigen
  2010 New England Journal of Medicine veröffentlicht erste randomisierte Zephyr-Studie
  2009 Chartis-System erhält CE-Kennzeichnung
  2003 Zephyr erhält CE-Kennzeichnung
  2001 Erste Implantation des Zephyr-Ventils beim Menschen

Referenzen

  1. GOLD (Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease): Global Strategy for the Diagnosis, Management and Prevention of COPD - 2017 report
US / new visitor